• Redaktion

Markttrends erkennen mit Pythia

Können Sie sich noch daran erinnern, als der Cronut noch total im Trend war? Die Kombination aus Donut und Croissant stellte erst halb New York City auf den Kopf und war kurze Zeit später weltweit in aller Munde – natürlich nicht wörtlich, denn der begehrte Hybrid war nur in einer Bäckerei zu erwerben und kurz nach Ladenöffnung bereits ausverkauft. Der Trend hielt lange an, Erfinder Dominique Ansel eröffnete weitere Bäckereien von London bis Tokio und verriet Hobbyköchen in seinem Buch „Secret Recipes from the World Famous New York Bakery“ sein Cronut-Rezept.

Welcher Trend hat seinen Zenit bereits überschritten und welcher wird zum Mainstream? Was kann sich hierzulande behaupten? Mittlerweile wird nur noch wenig über den einstigen Food-Trend Cronut gesprochen. Klassische Marktforschung kann hier nur Entscheidungshilfen für die Gegenwart bieten. Nach eventuellen Trends auf internationalen Messen Ausschau zu halten ist auf dem modernen, schnelllebigen Markt keine effiziente und sichere Form der Marktforschung. Denn um neue Trends schon vorher zu finden und neue Ideen rechtzeitig am Markt zu verwirklichen, setzt diese Methode zu spät an.



Von Schätzungen zu Prognosen


Zahlen können hingegen objektive, verlässliche Aussagen treffen. Deswegen stellen sich Marktforschungsagenturen und Trendinstitute auf, um die Marktentwicklungen vorauszusagen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Im Bereich der Trenderkennung spielt – auch durch uns – zunehmend künstliche Intelligenz eine tragende Rolle. Wir machen das mit unserer künstlichen Intelligenz Pythia, die sehr präzise Trendanalysen für kommende Marktnachfragen erstellen kann. Ihre Algorithmen übernehmen das Sammeln, Steuern und Auswerten von riesigen Datenmengen, die über ein künstliches neuronales Netz analysiert werden. Statt lediglich komplexe Ist-Zustände zu berechnen, die für das menschliche Gehirn zu umfangreich wären, kann sie Prognosen erstellen. Dafür untersucht Pythia Informationen aus Google-Sucheingaben auf neue Trends, um Prognosen zu erstellen. Und Ihnen einen relevanten Wettbewerbsvorteil verschaffen können.


Die Vorteile sind klar: Durch präzise Prognosen können Unternehmen in Echtzeit relevante Produkte herstellen und auf Nachfragetrends der Kunden eingehen. So treffen Produktentwickler effektiver ihre Wahl für Inhaltsstoffe oder Farben ihrer Produkte und die Marketing-Manager wissen, welche Themen trenden.


Das konnte Pythia schon mehrfach beweisen: Basierend auf einer Trendanalyse bestimmte Foxybox, die erste europäische Beauty-Box, mit ihrer Hilfe das Sortiment. Da Influencer regelmäßig über Trends sprechen wollen, kam das Ergebnis beim Marketing sowie bei den Kunden beeindruckend an und sorgte beim Unternehmen in einem kurzen Zeitraum für enorme Wachstumszahlen.



Mit Pythia ist es Ihnen schon jetzt möglich, Trends vorauszusagen: Mit ihr lassen sich genaue Trendanalysen zu kommenden Marktnachfragen erstellen. Unternehmen können so Zeit und Sicherheit für ihre Produktentwicklung gewinnen.


Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an! Wir klären Sie darüber auf, wie Sie Ihr Unternehmen mit Pythia auf zukünftige Trends vorbereiten können.



logo_300.png